Nachrichten aus aller Welt

The Tehran Times - Iran

Angriff auf das Weiße Haus – Tehran Times

Die Regierung von US-Präsident Joe Biden steht zunehmender Kritik im In-‍ und⁢ Ausland gegenüber, da sie weiterhin Israel im Rahmen des genozidalen Krieges im Gazastreifen unterstützt. Seit Israel am 7. Oktober Krieg gegen Gaza führte, haben Menschen auf der ganzen Welt entweder Proteste ⁤abgehalten oder in ⁣den sozialen Medien ihren Ärger⁢ über die Unterstützung Washingtons für das Vorgehen zum Ausdruck gebracht.

In ​den letzten neun Monaten hat das Weiße Haus die militärische Unterstützung für Israel fortgesetzt und mehrere Resolutionen ⁢des UN-Sicherheitsrates, die Israels Handlungen in dem Konflikt verurteilen, mit einem Veto blockiert.⁤ Die‌ Kritik ⁢an der US-Politik zur Unterstützung Israels ist auch im Land weit ⁣verbreitet und vielschichtig.

Viele ‍Amerikaner, darunter liberale und progressive Gruppen, religiöse Führer und Politiker, ⁤haben Bedenken hinsichtlich der unverhältnismäßigen finanziellen und militärischen Unterstützung geäußert, die dem israelischen Regime gewährt wird. Andere haben auch ‌die Ausrichtung ⁢der US-Außenpolitik an den Zielen Israels in Frage ‌gestellt, die sie als Begünstigung der Interessen des Regimes ‍gegenüber ‍den ​Rechten der Palästinenser und der Menschenrechte‌ betrachten.

Solche Kritiken haben zu Forderungen nach einer Neubewertung der​ Beziehung zwischen Tel Aviv und Washington geführt. In den letzten Monaten haben Menschen in US-Städten Proteste abgehalten und Studenten haben auf Universitätsgeländen Lager aufgeschlagen. Sie forderten, dass die USA aufhören, Israel ⁤zu ‌bewaffnen, und Bildungseinrichtungen sich‍ von‍ Unternehmen trennen,⁢ die vom ​Krieg⁤ des Regimes gegen Gaza profitieren.

Darüber hinaus ⁤haben seit dem 7. Oktober ein Dutzend amerikanische Beamte aufgrund der US-Unterstützung für Israel ihren Rücktritt erklärt. Maryam Hassanein, die als Sonderassistentin im Innenministerium tätig war, war die⁢ jüngste‍ Beamtin in der Biden-Regierung, die am Dienstag‌ zurücktrat. In einer⁢ Erklärung sagte sie: „Ich trete heute von⁤ meiner Position​ als Biden-Regierungsbeauftragte im Innenministerium zurück. ​Als amerikanische Muslima kann ich nicht weiter für ⁣eine‍ Regierung arbeiten, die die ‌Stimmen ihres vielfältigen Personals ignoriert, indem sie weiterhin die Völkermorde der Palästinenser​ durch Israel finanziert und ermöglicht.“

lies auch:  Iran schlägt Versammlung von Medienaktivisten zur Unterstützung von Palästina vor

Die 12 ehemaligen Beamten veröffentlichten am Dienstag einen gemeinsamen Brief, ⁢in dem⁤ sie Washington der Komplizenschaft im⁢ Gaza-Krieg beschuldigten. Sie ⁣warnten, dass ‍die Voreingenommenheit Washingtons zugunsten Israels die USA zu einem Ziel macht. ​Die Erklärung räumte ein, dass​ der Gaza-Krieg Israels internationale ⁢Isolation‌ vertieft hat.

Die ehemaligen Regierungsbeamten forderten das⁢ Weiße Haus auf, seinen „notwendigen und verfügbaren Einfluss“ zu nutzen, ​um den Krieg zu beenden und die ⁢Freilassung israelischer Gefangener in Gaza und palästinensischer Gefangener in Israel⁤ sicherzustellen. ⁣Sie⁤ brachten auch die⁤ Doppelmoral ⁢der US-Politik angesichts des Vorgehens Washingtons im Krieg zwischen Russland und der Ukraine zur Sprache.

Ehemalige Mitglieder des Außenministeriums, des Bildungsministeriums, des Innenministeriums und des Militärs gehören zu ⁤den Unterzeichnern der ‍Erklärung. Der Rücktritt‌ der 12 Beamten, darunter die 24-jährige Hassanein, und ihre scharfe Erklärung haben eine​ generationale Kluft in ⁢den USA hinsichtlich ‍Israels hervorgehoben. Diese Kluft⁢ hat gezeigt, dass jüngere Amerikaner im Allgemeinen eher die Palästinenser unterstützen ‍als die ⁣vorherigen Generationen.