Nachrichten aus aller Welt

The Times of India - Indien

Russland verschärft Angriff: Mehrere Explosionen und Stromausfälle erschüttern die Ukraine

NEW DELHI: Am Montag waren im Zentrum von Kiew mehrere Explosionen zu hören, begleitet von Luftangriffssirenen die die Bewohner aufforderten, Schutz zu suchen. Dies geschah, nachdem bei einem russischen Drohnenangriff in der Südukraine fast ein Dutzend Menschen verletzt worden waren und in einem großen russischen Kraftwerk nach einem ukrainischen Drohnenangriff ein Feuer ausgebrochen war.
Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, wies in den sozialen Medien die Einwohner an, sich sofort in Notunterkünfte zu begeben und teilte mit, dass in drei Bezirken der Hauptstadt Rettungsdienste eingesetzt wurden. Der Leiter der Kiewer Militärverwaltung meldete, dass eine russische Rakete ein Wohnhaus im Stadtteil Pechersky beschädigt habe, wobei weitere Einzelheiten noch nicht bestätigt wurden.
In den letzten Tagen hat Russland seine Luftangriffe auf Kiew verstärkt. Als Reaktion auf die ukrainischen Bombenangriffe in den russischen Grenzregionen zielen sie auf kritische Infrastrukturen.
Raketentrümmer fallen auf Gebäude

Berichten zufolge wurde ein dreistöckiges Gebäude im Zentrum von Kiew bei einem russischen Raketenangriff am Montagmorgen schwer beschädigt, und die Raketentrümmer fielen auf drei weitere Stadtteile. Zeugen beobachteten eine Rauchsäule, die im östlichen Teil der Stadt aufstieg, während die Explosionen über Kiew hallten.
Die Militärverwaltung der Stadt teilte mit, dass ein mehrstöckiges Nichtwohngebäude im Stadtteil Pechersk beschädigt wurde und zwei Personen verletzt wurden. Trümmer wurden auch in den Bezirken Solomyansky, Holosiyvsky und Dnipro gemeldet.
Die US-Botschafterin in Kiew, Bridget Brink, bestätigte, dass Russland bei dem Angriff auf die ukrainische Hauptstadt Hyperschallraketen eingesetzt hat, und betonte den umfassenden Charakter des Angriffs.

Ukraine und Russland verstärken den Einsatz von Drohnen

In der Südukraine wurden bei einem russischen Drohnenangriff fast ein Dutzend Menschen verletzt. Nach einem ukrainischen Drohnenangriff in der Region brach in einem großen russischen Kraftwerk ein Feuer aus. Ukrainische Beamte teilten mit, dass russische Drohnen die Regionen Mykolaiv und Odesa angriffen und dabei die Energieinfrastruktur störten und in Teilen von Odesa Stromausfälle verursachten. Die ukrainische Armeesprecherin Nataliya Gumenyuk berichtete, dass in Mykolaiv 11 Menschen durch den Drohnenangriff verletzt wurden.
In Russland brach im Kraftwerk Nowotscherkassk in der Region Rostow nach ukrainischen Drohnenangriffen ein Feuer aus, das die vorübergehende Abschaltung von zwei Kraftwerksblöcken zur Folge hatte.

lies auch:  Taiwan testet Luftverteidigung bei Raketenübungen am frühen Morgen
Gaslager angegriffen, Stromausfälle in der Ukraine

Zuvor war ein unterirdisches Gasspeicherlager in der Ukraine Ziel eines russischen Raketenangriffs gewesen. Naftogaz, das staatliche Energieunternehmen, bestätigte den Angriff, versicherte aber, dass die Gasversorgung nicht beeinträchtigt wurde und die Reparaturarbeiten zur Behebung der Schäden im Gange sind.
Präsident Volodymyr Zelenskiy erwähnte die laufenden Bemühungen zur Wiederherstellung der Stromversorgung in verschiedenen Regionen und wies insbesondere auf die Herausforderungen in Charkiw hin. Um der durch die Angriffe verursachten Energieknappheit entgegenzuwirken, hat die Ukraine die Stromimporte erhöht, die Exporte ausgesetzt und rollende Stromausfälle eingeführt, um die Situation zu bewältigen.
Zelenskiy teilte mit, dass mehr als 200.000 Einwohner in Charkiw ohne stabile Stromversorgung waren, was strenge Zeitpläne für die Stromnutzung in der Stadt erforderlich machte. Das Energieministerium erklärte, dass die Stromimporte erhöht wurden, um die nach den russischen Angriffen verlorenen Kapazitäten zu kompensieren. Die Angriffe Russlands auf kritische Energieinfrastrukturen in der Ukraine haben sich intensiviert, und es werden weiterhin Anstrengungen unternommen, um die Auswirkungen dieser Angriffe auf die Stromnetze des Landes abzumildern.
Russische Streitkräfte griffen bereits 2022 Ziele in der gesamten Ukraine an, nachdem Putin versprochen hatte, das Land zu „entmilitarisieren“ und seine Führer zu ersetzen. Der Krieg geht nun in sein drittes Jahr und ein Waffenstillstand ist nicht in Sicht.
(Mit Angaben der Agentur)

https://timesofindia.indiatimes.com/world/europe/russia-escalates-attack-as-multiple-explosions-power-shortage-rock-ukraine/articleshow/108766083.cms?rand=351

Es handelt sich hierbei um Veröffentlichungen indischer Onlinemedien. Wir haben diese lediglich übersetzt. Dies soll eine Möglichkeit der freien Willensbildung darstellen. Mehr über uns erfahrt Ihr auf „Über Uns“