Nachrichten aus aller Welt

Hürriyet - Türkei

Russische Armee zieht sich aus Bergkarabach zurück

Russland hat angekündigt, dass es nach den Zusammenstößen zwischen Aserbaidschan und Armenien damit begonnen hat, die in Bergkarabach stationierte russische Armee abzuziehen.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow berichtete, dass die in Bergkarabach stationierten Truppen der russischen Friedenstruppen damit begonnen hätten, die Region zu verlassen.

Peskow beantwortete Fragen von Journalisten zur Tagesordnung in der Hauptstadt Moskau.

Auf die Frage, ob die Nachricht wahr sei, dass russische Militäreinheiten, die in der Region Karabach in Aserbaidschan stationiert seien, mit dem Abzug begonnen hätten, antwortete Peskow: „Ja, das ist wirklich so.“

Der 2. Karabach-Krieg, der am 27. September 2020 begann und 44 Tage dauerte, endete mit der dreifachen Erklärung der Führer Aserbaidschans, Armeniens und Russlands am 10. November 2020.

Der Erklärung zufolge wurden russische Truppen, bestehend aus 1960 Soldaten und der Bezeichnung „Russische Friedenstruppe“, in der Region stationiert, um die Sicherheit der Siedlungen mit armenischer Bevölkerung in Karabach und der Straße Chankendi-Lachin, bekannt als Latschin-Korridor, zu gewährleisten. Die Amtszeit der „Russischen Friedenstruppe“, die fünf Jahre im Einsatz war, sollte voraussichtlich am 10. November 2025 enden.

https://www.haberturk.com/rus-ordusu-karabag-dan-cekiliyor-3678363?rand=725

Es handelt sich hierbei um Veröffentlichungen von der Tageszeitung Hürriyet aus der Türkei. Wir haben diese lediglich übersetzt. Dies soll eine Möglichkeit der freien Willensbildung darstellen. Mehr über uns erfahrt Ihr auf „Über Uns“