Nachrichten aus aller Welt

The Times of India - Indien

Aufruf zur engen Kooperation im Südchinesischen Meer

MELBOURNE: Philippinischer Außenminister Enrique Manalo forderte regionale nachbarn am Montag, sich stärker zu vereinen, um die Rechtsstaatlichkeit w Südchinesisches Meerwo China fest entschlossen ist territoriale Ansprüche im Konflikt mit anderen Nationen. Manalo sprach auf dem Forum am maritime Zusammenarbeit am Rande des Gipfeltreffens der südostasiatischen Staats- und Regierungschefs in der australischen Stadt Melbourne, wo Chinas zunehmend selbstbewusstes Auftreten ganz oben auf der Tagesordnung steht.
Manalo verwies auf den Sieg der Philippinen über China in einem Schiedsgerichtsurteil aus dem Jahr 2016 in Den Haag, das Pekings weitreichende territoriale Ansprüche im Südchinesischen Meer für ungültig erklärte. China hat das Urteil nicht akzeptiert.
Manalo sagte, die Philippinen hätten den Fall verfolgt, um die Rechtsstaatlichkeit zu wahren und die friedliche Beilegung solcher Streitigkeiten zu fördern.
„Die gemeinsame Verwaltung der Meere und Ozeane der Region veranlasst uns, gemeinsam für den Vorrang des internationalen Rechts einzutreten, damit wir ein gerechtes und nachhaltiges Ergebnis für alle sicherstellen können“, sagte er. – sagte er.
„Es drängt uns auch dazu, uns gemeinsam gegen Handlungen zu wehren, die gegen das Völkerrecht verstoßen oder mit ihm unvereinbar sind“, fügte er hinzu. – fügte er hinzu.
China beansprucht die Souveränität über praktisch das gesamte Südchinesische Meer, das eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt für die Schifffahrt ist. Dies bringt es in Konflikt mit den Philippinen, Vietnam, Malaysia, Taiwan und Brunei, die Ansprüche auf Inseln, Riffe und unterseeische Ressourcen in der Region erheben.
Manalo appellierte an die Nachbarn in der Region, der Zusammenarbeit Vorrang vor Konfrontation und der Diplomatie vor der Androhung von Gewalt zu geben.
„Damit das Südchinesische Meer und die indo-pazifischen Meere und Ozeane zu verbindenden Bereichen des Friedens, der Stabilität und des Wohlstands werden, müssen wir uns stärker auf die kollektive Verantwortung und ein gemeinsames Verständnis von Governance konzentrieren“, sagte er. – sagte er.
Die australische Außenministerin Penny Wong schloss sich Manalos Worten an und sagte, die neun Mitgliedsstaaten des Verbandes Südostasiatischer Nationen, die auf dem Gipfel in Melbourne vertreten sind, müssten „die vereinbarten Prinzipien pflegen und schützen, das Völkerrecht achten, Konflikte verhindern und strategisches Vertrauen aufbauen“.
„Geteilter Wohlstand ist ein Anreiz, den Frieden zu erhalten, aber er reicht nicht aus, um ihn zu garantieren. Es steht viel auf dem Spiel“, sagte Wong. – sagte Wong.
„Wir wissen, dass ein größerer Konflikt in unserer Region verheerende Folgen für unsere Gemeinden und unsere Wirtschaft hätte, wie die schrecklichen Konflikte in Gaza und der Ukraine gezeigt haben.“ – Sie fügte hinzu.
Sie kündigte an, dass Australien 40 Millionen australische Dollar (26 Millionen US-Dollar) ausgeben wird, um maritime Partnerschaften in der Region zu stärken, die sowohl auf Sicherheit als auch auf Wohlstand abzielen.
Im November führten Australien und die Philippinen zum ersten Mal gemeinsame See- und Luftpatrouillen im Südchinesischen Meer durch.
Der chinesische Außenminister Wang Yi erklärte im Dezember gegenüber Manalo, dass China den militärischen Druck auf die Philippinen im Südchinesischen Meer aufrechterhalten werde.
Wang „warnte, wenn die philippinische Seite die Situation falsch einschätzt, ihren eigenen Weg geht oder sich sogar mit externen Kräften mit schlechten Absichten zusammentut, um weiter Unruhe zu stiften, wird China seine Rechte in Übereinstimmung mit dem Gesetz verteidigen und entschlossen reagieren“,“ – berichtete die offizielle Nachrichtenagentur Xinhua.
Wangs Kommentare kamen, nachdem China seine Küstenwache und Marinemiliz mobilisiert hatte, um philippinische Versorgungsmissionen zur Unterstützung seiner Soldaten und Fischer zu blockieren.

https://timesofindia.indiatimes.com/world/rest-of-world/philippine-foreign-minister-urges-neighbours-to-stand-together-more-strongly-in-south-china-sea/articleshow/108190515.cms?rand=351

lies auch:  Untersuchung der Turbulenzen bei Singapore Airlines, Restaurant-Service in Hongkong, Schicksalsschlag eines indonesischen Paares: Die 7 Highlights der Woche von SCMP

Es handelt sich hierbei um Veröffentlichungen indischer Onlinemedien. Wir haben diese lediglich übersetzt. Dies soll eine Möglichkeit der freien Willensbildung darstellen. Mehr über uns erfahrt Ihr auf „Über Uns“