Nachrichten aus aller Welt

The Tehran Times - Iran

Google entlässt weitere Mitarbeiter wegen Protesten gegen Israel-Vertrag

Google hat mehr als zwei Dutzend Mitarbeiter entlassen, weil sie gegen den 1,2-Milliarden-Dollar-Vertrag protestiert haben, der die israelische Regierung und das Militär mit Cloud- und künstlichen Intelligenzdiensten versorgen soll.

Achtundzwanzig Personen wurden entlassen, nachdem neun Mitarbeiter am Dienstagabend nach einem Sitzstreik in den Büros des Unternehmens in Seattle, New York und Sunnyvale, Kalifornien, verhaftet worden waren – darunter auch einer im Büro von Google Cloud CEO Thomas Kurian, so die Gruppe, die die Demonstration organisiert hatte, No Tech for Apartheid, wie NBC News berichtete.

Die Demonstranten saßen mehr als neun Stunden lang in seinem Büro, trugen Hemden und hielten Transparente mit der Aufschrift „No more genocide for profit“ hoch, bis sie schließlich verhaftet wurden.

Es ist die jüngste hochkarätige Auseinandersetzung in den USA, die durch die Spannungen im Zusammenhang mit Israels Krieg gegen Gaza ausgelöst wurde.

Die Proteste wurden von No Tech for Apartheid angeführt, einer Gruppe von Tech-Mitarbeitern, die Amazon und Google auffordern, ihr Project Nimbus fallen zu lassen. Dabei handelt es sich um einen gemeinsamen Vertrag im Wert von 1,2 Milliarden Dollar, der die israelische Regierung und das Militär mit Cloud-Infrastruktur, Diensten für künstliche Intelligenz und Rechenzentren versorgt.

https://www.tehrantimes.com/news/497357/Google-fires-more-workers-for-protesting-Israel-contract?rand=19

Es handelt sich hierbei um Veröffentlichungen iranischer Onlinemedien. Wir haben diese lediglich übersetzt. Dies soll eine Möglichkeit der freien Willensbildung darstellen. Mehr über uns erfahrt Ihr auf „Über Uns“