Nachrichten aus aller Welt

Mail & Guardian - Südafrika

Europatag 2024: Großes Fest mit dem Mail & Guardian!

Die Europäische Union und Südafrika haben ihre enge Partnerschaft am 9. Mai 2024 erneut bekräftigt, als der Europatag in Südafrika gefeiert wurde. Bei der Ankunft wurden die Gäste von den Aromen von 22 köstlichen Essensständen begrüßt, die verschiedene Länder der EU repräsentierten.

In den neuen Räumlichkeiten der Europäischen Union in Südafrika, die die starke Partnerschaft zwischen der EU und Südafrika symbolisieren, begrüßte Sandra Kramer, die EU-Botschafterin, Mitglieder des diplomatischen Korps, Würdenträger, angesehene Gäste und EU-Mitglieder.

Die Feier stand im Zeichen des Friedensprojekts mit dem Motto „In Vielfalt geeint“, das auf der Überzeugung basiert, dass alle Menschen gleich sind. Dieses Projekt hat über 70 Jahre lang die längste, stabilste und wohlhabendste Periode in der europäischen Geschichte hervorgebracht.

In diesem Jahr wird auch der 35. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer und der Wiedervereinigung Deutschlands gefeiert, sowie dass vor 20 Jahren 10 europäische Länder der EU beitraten, kurz nachdem sie sich von einer einfallenden Macht befreit hatten, die erfolglos versuchte, ihre politische, ideologische und militärische Macht auf sie zu übertragen.

Die Europäische Union ist heute eine supranationale Union von 27 europäischen Mitgliedstaaten mit insgesamt 450 Millionen Menschen und einem der größten Wirtschaftsmärkte der Welt. Das Friedensprojekt steht anderen europäischen Ländern offen, die sich zu Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie sowie sozialem und wirtschaftlichem Wachstum bekennen.

Kramer betonte, dass die Europäische Union in den letzten zwei Jahren fast sechs Millionen ukrainische Flüchtlinge mit offenen Armen aufgenommen hat. Die EU bleibt jedes Jahr der größte Geber von offizieller Entwicklungshilfe weltweit sowie humanitärer Hilfe.

Die europäischen Ideale von Frieden, Solidarität und internationaler Zusammenarbeit bilden den Grundpfeiler der strategischen Partnerschaft zwischen der EU und Südafrika. Kramer schloss mit guten Wünschen für die Gesundheit von Präsident Cyril Ramaphosa und dem südafrikanischen Volk sowie den immer engeren Bindungen zwischen der EU und Südafrika.

lies auch:  Komponist nicht so sehr Suite ... - The Mail & Guardian

Die stellvertretende Ministerin für Landwirtschaft, Landreform und ländliche Entwicklung, Zoleka Capa, gratulierte der Europäischen Union zu diesem festlichen Anlass und freute sich auf die Ausrichtung des 8. Südafrikanisch-Europäischen Gipfels in naher Zukunft.

Die EU ist der größte Handelspartner Südafrikas, und der Gesamthandel hat seit dem Handelsabkommen zugenommen. Die EU hat maßgeblich zur Entwicklungsagenda Südafrikas beigetragen, indem sie Gesundheit, Bildung und Wissenschaft finanziert.

Capa betonte die Fortsetzung der ausgezeichneten Beziehungen zwischen Südafrika und der Europäischen Union und schlug einen Toast vor, um der EU zu diesem besonderen Anlass zu gratulieren.

Der Abend endete mit einer Darbietung von Nomcebo Zikode, der Grammy-Gewinnerin und Singer-Songwriterin, die das Publikum mit ihrem Hit „Jerusalema“ begeisterte.