Nachrichten aus aller Welt

Hürriyet - Türkei

Der iranische Führer Khamenei sagte, der Angriff auf das israelische Konsulat sei ein Angriff auf iranisches Territorium gewesen

Nach Angaben der offiziellen iranischen Nachrichtenagentur IRNA ging Khamenei in der Predigt des Eid-Gebetes, die er in der Großen Musalla-Moschee in der Hauptstadt Teheran hielt, auch auf die Angriffe Israels ein.

Khamenei kritisierte die Unterstützung einiger westlicher Regierungen für Israel, das seine Angriffe auf den Gazastreifen seit 187 Tagen fortsetzt, und sagte: „Die westlichen Regierungen haben das Usurpationsregime viele Jahre lang unterstützt und ihm in internationalen Kreisen jede Art von Hilfe gewährt. Natürlich haben einige von ihnen verbal etwas zur Unterstützung der Menschen in Gaza gesagt, aber in der Praxis haben sie (die Angriffe) nicht nur nicht verhindert, sondern viele von ihnen haben sogar geholfen. Vor allem die arroganten und grausamen Regierungen der USA und Großbritanniens.“

Khamenei wies auf die Tötung von älteren Menschen, Familien, Kindern und Frauen bei Israels Angriffen auf den Gazastreifen hin und sagte: „Wo sind diejenigen, die die Ohren der Welt mit ihren seltsamen Liedern über Menschenrechte betäuben? Sind sie (die Palästinenser) keine Menschen und haben sie keine Rechte?“, sagte er.

Khamenei verwies auch auf den israelischen Angriff auf das iranische Konsulat in Damaskus am 1. April, bei dem 7 iranische Militärs, darunter zwei Generäle, getötet wurden:

„Konsulate und Botschaften sind das Territorium dieses Landes. Wenn sie unser Konsulat angreifen, wird davon ausgegangen, dass sie unser Territorium angegriffen haben, und das ist die internationale Tradition. Das böse Regime hat einen Fehler gemacht, es muss und wird bestraft werden.“

Israel: Wir werden Vergeltung üben

Der israelische Außenminister Israel Katz hat erklärt, dass Israel Vergeltung an Iran üben wird, wenn Iran Israel von seinem Territorium aus angreift.

Kanz postete auf seinem Social-Media-Konto: „Wenn der Iran uns von seinem Territorium aus angreift, werden wir antworten und den Iran angreifen“.

lies auch:  Rechtsextremer israelischer Abgeordneter sagt, dass es möglicherweise nicht möglich ist, alle Gefangenen zurückzubringen
Angriff auf iranisches Konsulat in Syrien

Am 1. April hat Israel einen Luftangriff auf das Konsulatsgebäude auf dem Gelände der iranischen Botschaft in Damaskus geflogen. Bei dem Angriff wurden 7 iranische Beamte des Korps der iranischen Revolutionsgarden, darunter 2 im Rang eines Generals, getötet. Es wurde außerdem bekannt gegeben, dass auch 6 Syrer bei dem Angriff getötet wurden.

Der Iran kündigte an, dass er schnell Vergeltung für den Angriff üben werde und machte die USA für den Vorfall verantwortlich.

Nach dem Angriff in Syrien hat der Iran am 2. April den Schweizer Botschafter in Teheran, der die Interessen der USA im Iran vertritt, ins Außenministerium einbestellt und angekündigt, den USA eine Botschaft zu übermitteln.

In der iranischen Presse wurde behauptet, die Teheraner Regierung habe den USA über die Schweiz mitgeteilt, dass sie „israelische Ziele treffen“ werde.

https://www.haberturk.com/iran-lideri-hamaney-israil-in-konsolosluk-saldirisinin-iran-topraklarina-saldiri-anlamina-geldigini–3676638?rand=725

Es handelt sich hierbei um Veröffentlichungen von der Tageszeitung Hürriyet aus der Türkei. Wir haben diese lediglich übersetzt. Dies soll eine Möglichkeit der freien Willensbildung darstellen. Mehr über uns erfahrt Ihr auf „Über Uns“