Nachrichten aus aller Welt

UN

Alarmierende Warnung: Gaza-Konflikt droht Nahost in Chaos zu stürzen!

„Ich bin zutiefst besorgt, dass in diesem Pulverfass jeder Funke zu einem viel größeren Flächenbrand führen könnte.“ Volker Türk sagte Menschenrechtsrat, dem wichtigsten Menschenrechtsforum der UNO.

In der geplanten Update zu globalen Krisen an die 47 Mitgliedsstaaten des Rates betonte die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, dass die internationale Gemeinschaft „alles tun“ sollte, um eine weitere Ausbreitung des Gaza-Konflikts zu verhindern.

Seine Äußerungen fielen in eine Zeit, in der US-Vizepräsidentin Kamala Harris einen „sofortigen Waffenstillstand für mindestens sechs Wochen“ forderte, um die Freilassung der israelischen Geiseln zu erleichtern, während die internationalen Verhandlungen über einen Waffenstillstand am Sonntag in Ägypten fortgesetzt wurden, an denen Berichten zufolge Abgesandte der USA, Katars und der Hamas teilnahmen, aber bisher keine israelischen Vertreter.

Die Bedrohung der regionalen Stabilität sei im Südlibanon bereits offensichtlich, sagte Türk und betonte, dass Milizionäre, die mit der palästinensischen Sache sympathisieren, nun entlang der Grenze zu Israel eine „äußerst besorgniserregende“ Zunahme der Feindseligkeiten und des Schusswechsels mit Israel zu verzeichnen hätten. UN überwacht Blaue Linie, die die beiden Länder trennt.

Seit dem Ausbruch des Krieges im Gazastreifen sind im Libanon fast 200 Menschen getötet worden, so der Hochkommissar weiter, darunter auch Kinder, Sanitäter und Journalisten.

Etwa 90.000 Menschen im Libanon seien durch die Gewalt vertrieben worden, sagte Türk, inmitten einer „weit verbreiteten Zerstörung von Gesundheitseinrichtungen, Schulen und lebenswichtiger Infrastruktur“. Auch in israelischen Gemeinden wurden aufgrund der eskalierenden Gewalt 80.000 Menschen aus den Grenzgebieten vertrieben, so der UN-Menschenrechtsbeauftragte.

In diesem Zusammenhang gaben die Behörden der Gesundheitsenklave bekannt, dass die mindestens 15 Kinder im Kamal Adwan Krankenhaus in Gaza-Stadt an Unterernährung und Dehydrierung gestorben sind..

Wenn die Hilfe nicht sofort aufgestockt wird, werden in den kommenden Tagen wahrscheinlich viele weitere junge Menschen sterben, berichtet das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) warnte am Sonntag.

lies auch:  Israel erklärt UN, dass es UNRWA-Lebensmittelkonvois in den nördlichen Gazastreifen ablehnen wird

„Die Kindersterben, das wir befürchtet haben, ist da und wird wahrscheinlich stark ansteigen, wenn der Krieg nicht beendet wird und die Hindernisse für die humanitäre Hilfe nicht sofort beseitigt werden“. sagte Adele Khodr, UNICEF-Regionaldirektorin für den Nahen Osten und Nordafrika.

Die Gesundheitsbehörde des Gazastreifens meldete, dass durch die intensiven israelischen Bombenangriffe und Bodenoperationen gegen die militanten Hamas-Kämpfer im Gazastreifen mehr als 30.400 Menschen – vor allem Frauen und Kinder – getötet wurden.

UN-Frauen geschätzt vor dem Wochenende, dass seit dem Ausbruch des Krieges vor fast fünf Monaten etwa 9.000 Frauen von israelischen Streitkräften getötet wurden. Die Zahl dürfte jedoch höher sein, da noch viel mehr Frauen unter den Trümmern gestorben sind.

https://news.un.org/feed/view/en/story/2024/03/1147197?rand=396

Es handelt sich hierbei um Veröffentlichungen der UN. Wir haben diese lediglich übersetzt. Dies soll eine Möglichkeit der freien Willensbildung darstellen. Mehr über uns erfahrt Ihr auf „Über Uns“