Nachrichten aus aller Welt

Mail & Guardian - Südafrika

Forderung nach Reformen und Preistransparenz auf Südafrikas Frischwarenmärkten – The Mail & Guardian

Die Frischproduktmärkte Südafrikas benötigen eine Umstrukturierung, um die Wettbewerbsfähigkeit und die Einbeziehung schwarzer Bauern und Marktagenten zu verbessern, während Supermärkte, die hohe Aufschläge auf Obst ‍und Gemüse erheben,⁣ transparent sein müssen.

In einem am Dienstag in Pretoria veröffentlichten vorläufigen Bericht des Fresh Produce Market ‌Inquiry (FPMI) der Wettbewerbskommission wurden acht Abhilfemaßnahmen und 21⁣ Empfehlungen vorgeschlagen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Sektors zu verbessern.

Die ‌Untersuchung konzentrierte ​sich auf Themen wie die Effizienz der Wertschöpfungskette, die Marktstrukturen, den Besitz von Marktagenten und den Verkauf ⁤von frischen Produkten ‌durch Bauern an Kunden.

Der Vorsitzende des FPMI, Hardin ‌Ratshisusu, stellte fest, dass⁣ die Infrastruktur der nationalen Frischproduktmärkte veraltet ​ist und dass⁢ die Gewinne nicht ausreichen, ‌um die​ aktuellen und zukünftigen Investitionen zu decken.

Die Untersuchung ergab auch, dass die Preise für frische Produkte bei Einzelhändlern oft überhöht sind und ⁣dass ⁢die Preisgestaltung nicht transparent genug ist, um einen ​Vergleich zwischen⁢ den ⁣Einzelhändlern zu ermöglichen.

Die Kommission ⁢plant, ihren endgültigen Bericht der 18-monatigen Untersuchung im Oktober zu veröffentlichen.