Perspektiven Global

Nachrichten aus aller Welt

The Tehran Times - Iran

Iran schlägt Versammlung von Medienaktivisten zur Unterstützung von Palästina vor

Bei einem gemeinsamen Treffen zwischen iranischen und irakischen Medienvertretern in Bagdad haben beide Seiten ihr Engagement für die Verteidigung der palästinensischen Nation bis zum endgültigen Sieg bekräftigt. Es wurde vereinbart, dass in naher Zukunft eine bedeutende Kampagne zur Unterstützung Palästinas gestartet werden soll.

Farshad Mehdipour, stellvertretender Pressesprecher des Ministers für Führung, führte die iranische Mediendelegation nach Bagdad, wo sie sich mit der Delegation der irakischen Kommunikations- und Medienkommission unter der Leitung von Ali Al-Muayad traf. Im Mittelpunkt der Gespräche standen der Ausbau der bilateralen Medienzusammenarbeit, die Verwaltung der Produktion von Inhalten, die Bekämpfung von Fake News, die Einrichtung eines gemeinsamen Think Tanks und die verstärkte weltweite Berichterstattung über die Arba’een-Pilgerfahrt.

Mehdipour schlug vor, eine große Versammlung im Irak einzuberufen, an der auch pro-palästinensische Medienaktivisten teilnehmen sollten. Al-Muayad unterstrich die Bedeutung des Ausbaus der iranisch-irakischen Medienbeziehungen und hob Palästina als wichtiges Thema hervor.

Er betonte, dass Verweise auf „Israel“ in irakischen Medien verboten sind und stattdessen Begriffe wie „zionistisches Regime“ oder „usurpierendes zionistisches Regime“ verwendet werden.

Al-Muayad erwähnte auch, dass irakische Studenten an allen Universitäten Demonstrationen in Solidarität mit pro-palästinensischen Studenten in den USA abhielten. Die unerschütterliche Unterstützung der irakischen Regierung für die palästinensische Sache wurde auf internationalen Foren und bei Verhandlungen mit führenden Politikern der Welt deutlich.

Mit Blick auf eine bevorstehende Konferenz der arabischen Länder in den Vereinigten Arabischen Emiraten äußerte Al-Muayad die Absicht, diese zu einer großen Kampagne für die Rechte der Palästinenser zu machen.

Die iranische Delegation traf sich auch mit Nassif Al-Khattabi, dem Gouverneur von Karbala, um über das gemeinsame kulturelle Erbe zu sprechen und zu betonen, wie wichtig es ist, negativen Darstellungen, die von externen Medien verbreitet werden, entgegenzuwirken.

lies auch:  Israel muss sich aus dem Gazastreifen zurückziehen und der Hamas die Rechnung überlassen - 27/04/2024 - Thomas L. Friedman

Al-Khattabi sprach sich für die Bekämpfung kultureller Angriffe und die Förderung der Einheit zwischen dem Iran und dem Irak inmitten der aktuellen Herausforderungen aus.

Er betonte die Bedeutung von Zusammenarbeit und Medienpartnerschaften und hob die Arba’een-Pilgerfahrt als wirksames Mittel gegen feindliche Einflüsse hervor.

https://www.tehrantimes.com/news/497976/Iran-Proposes-Gathering-of-Media-Activists-in-Support-of-Palestine?rand=19

Es handelt sich hierbei um Veröffentlichungen iranischer Onlinemedien. Wir haben diese lediglich übersetzt. Dies soll eine Möglichkeit der freien Willensbildung darstellen. Mehr über uns erfahrt Ihr auf „Über Uns“