Nachrichten aus aller Welt

The Tehran Times - Iran

Britische Aktivisten fordern Waffenverbot für Israel

Vor Fabriken in ganz Großbritannien haben Aktivisten gegen die Lieferung von Militärwaffen an Israel protestiert.

In ganz Großbritannien haben Aktivisten gegen Waffenlieferungen nach Israel vor Fabriken protestiert.

Nach Angaben der Organisatoren demonstrierten mehr als 1.000 Arbeiter und Gewerkschafter vor den Werken von BAE Systems sowie vor dem Londoner Büro des Ministeriums für Wirtschaft und Handel, berichtete der Independent.

Sie sagten, das Ziel sei es, Solidarität mit den palästinensischen Arbeitern zu zeigen.

Mitglieder der Gruppe Workers for a Free Palestine protestierten auch vor Fabriken in Glasgow, Südwales und Lancashire.

Tania, eine Gewerkschafterin und Organisatorin der Gruppe, die an dem Protest in London teilnahm, sagte: „Unsere Bewegung hat die Frage eines Waffenembargos auf den Tisch gebracht und Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der britischen Öffentlichkeit ein Verbot von Waffenverkäufen an Israel wünscht, doch die Regierung und auch die Labour Party ignorieren weiterhin den Willen des Volkes.

„Die Regierung hat versucht, das Ausmaß ihrer Waffenlieferungen an Israel herunterzuspielen, aber die Realität ist, dass britische Waffen und militärische Unterstützung eine entscheidende Rolle in der israelischen Kriegsmaschinerie spielen, und die Tatsache, dass drei britische Entwicklungshelfer von einer Drohne getötet wurden, die teilweise in Großbritannien hergestellt wurde, zeigt das Ausmaß der britischen Komplizenschaft bei Israels Völkermord.“

https://www.tehrantimes.com/news/497960/Brits-demand-arms-ban-on-Israel?rand=19

Es handelt sich hierbei um Veröffentlichungen iranischer Onlinemedien. Wir haben diese lediglich übersetzt. Dies soll eine Möglichkeit der freien Willensbildung darstellen. Mehr über uns erfahrt Ihr auf „Über Uns“

lies auch:  400 Tote bei israelischer Belagerung des al-Shifa Krankenhauses